Heirat

In der Regel findet die Trauung in einer Kirche am Wohnort einer der beiden Brautleute entweder im Rahmen einer Hl. Messe oder im Rahmen eines Wortgottesdienstes statt. Auch wenn Sie anderswo heiraten möchten, ist der erste Schritt immer die Kontaktaufnahme zum Pfarramt der Heimatpfarrei. Denn dort wird das Ehevorbereitungsprotokoll erstellt, aus dem hervorgehen muss, dass Sie nicht bereits verheiratet sind und auch sonst kein Ehehindernis besteht.

Klären Sie zuerst (mindestens ein halbes Jahr im Voraus) den Termin für das Brautgespräch mit dem Pfarramt der für Sie zuständigen Pfarrei.

Den Termin für die Trauung mit dem Pfarramt am Ort der Trauung und dem Priester oder Diakon, der die Feier leiten soll. dabei wird auch über den Ablauf der Trauung, die Lesung und Fürbitten, die Lieder/Musik gesprochen.

Wenn einer der Partner der katholischen Kirche angehört und der andere evangelisch, orthodox oder ausgetreten ist, kann auch unter bestimmten Voraussetzungen eine katholische Trauung gefeiert werden. Sprechen Sie darüber mit ihrem Pfarramt.

Das brauchen Sie:

  • Gültige Taufscheine, nicht älter als ein 6 Monate; man erhält sie in der Pfarrei, wo man getauft wurde, oder beim Matrikelamt in München.
  • Standesamtliche Ehebescheinigung. Denn in Deutschland muss die standesamtliche Trauung vor der kirchlichen stattfinden.
  • Zwei volljährige Trauzeugen die Ihnen nicht nur in der kirchlichen Trauung sondern auch im Eheleben zur Seite stehen werden..