Aktuell

Pfarrer Vogelmeier stellt sich vor.

Liebe Leserinnen und Leser,

seit 1. Februar habe ich die Leitung der Stadtkirche Geretsried übernommen. Ein wenig haben Sie schon durch mein geistliches Wort über mich erfahren. Einige von Ihnen werden mich vielleicht bereits in einem der Gottesdienste erlebt haben oder sind mir in einem der beiden Pfarrämter begegnet. Leider gibt es momentan eher weniger Möglichkeiten zu einer intensiveren Begegnung. Für alle, die noch etwas mehr über mich erfahren wollen, möchte ich mich an dieser Stelle etwas genauer vorstellen.
Geboren wurde ich 1971 in München, bin in Dachau aufgewachsen und zur Schule gegangen. Ursprünglich hatte ich nicht vor, katholischer Priester zu werden, sondern habe zunächst einen ganz anderen Weg eingeschlagen – ich wollte Musiker werden. Nach meinem Wehrdienst führte mich mein musikalischer Weg von der Hochschule für Musik in München über die Hochschule der Künste in Berlin bis zur Staatsoper Hamburg, an der ich ein Jahr als Orchestertrompeter engagiert war.
Nach dieser Zeit nahm mein Lebensweg eine andere Richtung. Bereits während meiner Berliner Studienzeit merkte ich, dass ich nicht mehr voll mit dem Herzen bei der Sache war. Ich spürte, dass die Musik als Beruf nicht mein Weg ist. Nach einem längeren Prozess des Überlegens und einigen prägenden Begegnungen mit verschiedenen Menschen reifte in mir der Entschluss, Theologie zu studieren und Priester zu werden. Nach meinem Theologie- und Philosophiestudium absolvierte ich den Pastoralkurs im Pfarrverband Waldkraiburg und wurde 2005 von Kardinal Wetter in München zum Priester geweiht. Meine Kaplanszeit verbrachte ich in der Pfarrei St. Peter und Paul in Mittenwald. Von dort aus ging es direkt zur Militärseelsorge, in der ich zwölf Jahre als Militärseelsorger tätig war.
Fünf Jahre war ich bei den Kampfmittelbeseitigern in Stetten am kalten Markt stationiert. Danach führte mich mein Weg zurück in die bayerische Heimat zu den Gebirgsjägern nach Bad Reichenhall. Zuletzt war ich als Militärdekan an der Offizierschule der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck für das dortige Militärpfarramt verantwortlich und zusätzlich als stellvertretender Leitender Militärdekan für den Bereich Bayern zuständig. Ein wichtiger Aufgabenbereich bei der Militärseelsorge ist die Einsatzbegleitung.
Und so durfte ich auch spannende und interessante Erfahrungen in Afghanistan, im Irak und im Kosovo sammeln. Eines meiner schönsten Erlebnisse war die Erwachsenentaufe eines Soldaten in einer Stellung in der Provinz Baghlan in Afghanistan.
In den vergangenen fünfzehn Jahren habe ich auch einige Zusatz-qualifikationen erworben, unter anderem zum Telefonseelsorger, Feuerwehrseelsorger, und zum Gestaltpädagogen. Zuletzt habe ich den zweijährigen Lehrgang „Führen und Leiten in der Kirche“ absolviert. Die Lerninhalte helfen mir jetzt sehr bei meiner neuen Tätigkeit als Leiter der Stadtkirche Geretsried.
Nach dieser intensiven und spannenden Zeit bei der Bundeswehr freue ich mich sehr auf meine neuen Aufgaben in der Stadtkirche Geretsried und auf zahlreiche Begegnungen mit Ihnen! Und eines kann ich auch noch verraten:
Ich habe noch nicht alles von mir erzählt. Das hebe ich mir dann auf für unsere persönlichen Begegnungen.

Ihr Pfarrer Andreas Vogelmeier